· 

Ausbildung abgeschlossen, und jetzt? - Meine Reiseplanung

„Und was machst du als nächstes?“. Diese Frage habe ich in letzter Zeit sehr oft gehört. Vor einer Wochen habe ich meine 2-jährige Ausbildung zur Immobilienkauffrau erfolgreich abgeschlossen. Und das erste Mal in meinem Leben habe ich auf die Frage „Was machst du jetzt?“ nur eine Antwort. Und zwar: „Keine Ahnung!"

Muss man mit 19 wirklich schon wissen was man sein Leben lang machen will. Ich bin ehrlich: Ich kann es nicht und fühle mich noch nicht bereit dazu. Die Ausbildung die mir sehr viel Spaß gemacht hat. Ich habe mich sehr weiterentwickelt, habe viele Sachen gelernt und neue Freunde gewonnen. Trotzdem habe ich mich entschieden nicht in der Firma weiterzuarbeiten.Die Möglichkeiten sind einfach zu vielfältig. Mag schon sein, dass ich nach 2 Jahren doch wieder als Immobilienkauffrau arbeite. Kann aber auch sein, dass ich studieren will oder einfach komplett ins Ausland ziehe.

Einfach mal „Nichts“ machen

So gut mir die Ausbildung auch gefallen hat, erfüllt hat mich das Ganze noch nicht wirklich. Ich kann mir jetzt einfach noch nicht vorstellen für den Rest meines Lebens im Büro zu sitzen und Tag ein, Tag aus von 08:00 Uhr bis 17:00 Uhr zu arbeiten. Ganz normaler Alltag mögen jetzt viele sagen. Aber diesen Alltag möchte ich jetzt noch nicht. Reisen und Studium sind hier die Hauptgründe. Ich möchte Reisen wann ich möchte, und nicht „nur“ an 26 Urlaubstagen im Jahr. Ich möchte das Studentenleben miterleben, mit allen Dingen die dazugehören. Ich möchte meine Zeit einfach frei einteilen und nicht von stupiden Arbeitszeiten eingeschränkt werden.

Deswegen habe ich mich für ein sogenanntes Gap Year entschieden bei dem mein Hauptziel ist: Raus in die Welt und frei sein. Klingt etwas poetisch, aber das ist genau das was ich möchte und auch brauche.

 


Lücke im Lebenslauf

Vor ein paar Jahren nach meinem Realschulabschluss, aber auch nach meinem Abitur war das Wichtigste für mich: „Jetzt bloß keine Pause einlegen. Immer schön weitermachen – keine Lücke in den Lebenslauf bekommen.“ Das habe ich bis zu dem jetzigen Zeitpunkt auch gut geschafft. Mit Ende 19 habe ich neben meinem Abitur auch schon meine Ausbildung erfolgreich abgeschlossen und ich muss zugeben darauf bin tatsächlich ein wenig stolz.

Ich hatte immer Angst davor wie das rüber kommt - diese Lücke im Lebenslauf. Wie es vor allem bei meinen zukünftigen Arbeitgebern ankommt. Mir war nicht bewusst, dass ein Gap Year in den meisten Fällen sehr gut ist und auch bei den meisten Arbeitgeber nicht mehr unbedingt als eine schlechte Lücke im Lebenslauf angesehen wird, sondern eher als eine gute Lücke. Wie kann man Reisen auch als was Schlechtes ansehen? Man probiert so viel Neues aus, lernt neue Länder und Kulturen kennen, sammelt unheimlich viele Erfahrungen und lernt sich im Besten Fall auch noch selber neu kennen. Und genau so werde ich das auch meinem zukünftigen Arbeitgeber erzählen, falls doch Bemerkungen zu meinem Gap Year auftauchen sollten. ;)

Was ich jetzt mache

Bevor ich mir aber Gedanken mache wohin mich mein weiterer Lebensweg führen soll, steht erstmal ein langes Jahr voll mit Reisen und neuen Abenteuern auf dem Programm. Und alles ohne Zeitdruck oder einer beschränkten Anzahl an Urlaubstagen. Folgende Reisen sind in den nächsten Wochen bei mir geplant:

 

JAPAN - Tokio: 27.07.2017 - 09.08.2017

AMERIKA - Los Angeles: 22.08.2017 - 04.09.2017

GREECE - Sailing: 08.09.2017 - 17.09.2017

Wenn ihr zur selben Zeit auch dort seid, gebt mir gerne Bescheid. Ich treffe unglaublich gerne neue Menschen und ein Caffee Date ist immer drin. Zu den einzelnen Destinationen gibt es natürlich auch ausführliche Blogposts mit meinen Erfahrungen und ganz, ganz vielen Bildern.

 

xx Chantel

 

 "Cuz i won't waste another day, Living someone elses way. I wanna be happy, I wanna be free, Fuck what they say,

I'm doing me." - Mikey Mike