· 

Instagram macht mich arm - Der Hype um die Designertaschen

...oder das sogenannte "Instagram-Shopping". Wer kennt es nicht: Man ist auf Instagram unterwegs, sieht auf einem Foto mega schicke Schuhe und hat direkt einen Gedanken im Kopf: "Die will ich auch!". Genau deswegen nutzen Firmen Influencer und Blogger um Ihre Produkte an den Mann zu bringen. In kürzester Zeit werden tausende von Menschen angesprochen. Klar: Wenn das "Idol" von dem gezeigten Produkt schwärmt, dann kann es eigentlich nur gut sein, oder? Natürlich ist das Thema nichts Neues und auch mittlerweile sehr bekannt. Mein Konsumverhalten ist durch Instagram extrem gestiegen. Unterbewusst lässt man sich irgendwie doch von der ganzen Influencer PR beeinflussen, auch wenn einem klar ist, dass sie die teuren Marken Schühchen geschenkt bekommen haben, und wahrscheinlich auch noch richtig gut bezahlt werden damit sie diese auf Instagram & Co. schön präsentieren. Influencer setzen Trends und wir "Normalos" hetzen diesen Trends hinterher und bezahlen meist viel zu viel Geld. Nicht umsonst gibt es große Onlineshops die Ihre Designertaschen etc. auf Raten verkaufen. Die Leute die nicht gerade zur Oberschicht im Land gehören, können dann das Produkt über 12 Monate abbezahlen. Ich habe mich schon selbst mal bei dem Gedanken erwischt, das doch auch zu machen. Schließlich bezahlt man da nicht den ganzen Betrag auf einmal und ist dann im Besitz der Traumtasche. Aber jetzt mal ernsthaft? Hier geht es nicht um ein Haus sondern um eine doofe überteuerte Designertasche. Macht einen der Besitz dann wirklich glücklich oder "wertvoller"? Wohl eher nicht.

Ich will hiermit nicht die Influencer in ein schlechtes Licht rücken. Ganz im Gegenteil: ich finde es wirklich toll was sie machen und welche Möglichkeiten sich für sie öffnen (große Kooperationen, Reisen etc.) Und als Influencer ist es wohl auch deren Job mich, wie der Name schon sagt, zu beeinflussen. Bei vielen bin ich aber mittlerweile sehr skeptisch geworden. Man kann sich nicht mehr wirklich sicher sein, ob die Personen die Produkte wie sie schreiben "über alles lieben" und es "nichts Besseres gibt", oder ob viele das, hart gesagt, nur wegen dem Geld machen. Schon bevor ich meinen Blog gestartet habe, war ich sehr lange auf Instagram aktiv, sehe Tag täglich Posts mit Designerstücken wo eines teurer ist als das andre. Vorallem als neue Bloggerin werde ich unterbewusst unter Druck gesetzt? Kann man da denn noch mithalten, wenn nicht gerade in jedem Blogpost ein Designertäschchen zu sehen ist?


Von diesem Hype habe ich mich mitreißen lassen und mir vor ein paar Jahren eine Louis Vuitton Speedy angeschafft. Ich habe so viele Bilder auf Instagram gesehen mit der Tasche darauf und irgendwann war das Verlangen danach so in mein Hirn eingebrannt, dass ich sie mir letztendlich gekauft habe. Mit 17 (!) Jahren wohlgemerkt. Und eigentlich nur weil ich sie überall auf Instagram gesehen habe. Ich habe mir keine neue Speedy gekauft sondern eine Vintage. Trotzdem habe ich mehrere hundert Euro dafür ausgegeben. Ich war sehr sehr stolz auf die Tasche und ich habe sie fast jeden Tag in der Gegend rumgetragen,  jetzt liegt sie aber seit ein paar Monaten im Schrank. Bin ich deswegen unglücklicher? Überhaupt nicht! Im Endeffekt ist es nur eine Tasche. Und das ist mir auch in im letzten Jahr sehr stark bewusst geworden. Meine Mama hat immer recht sparsam gelebt und mich auch so aufgezogen, was ich heute sehr gut finde. Dementsprechend bescheuert fand sie meine Idee, eine Designertasche zu kaufen. Was soll man sagen, irgendwie hatte sie Recht. Mittlerweile finde ich es auch bescheuert. Aber ich war so von den ganzen Bildern auf Instagram geblendet, dass ich mir nicht wirklich Gedanken gemacht habe ob das eine Investition ist, die sich wirklich lohnt oder auch nicht. Und das ist genau, dass was ich so kritisch sehe.  Auf jedem 3. Bild sieht man eine Tasche die mehrere hundert Euro, oder sogar in 4 stelligen Bereich geht. Irgendwann beginnt man an sich zu zweifeln. Man versucht mitzuhalten und stellt sich die Frage warum die sich alle sowas leisten können und ausgerechnet du nicht. Man verliert den Bezug zur Realität und ist der Meinung, dass jede Frau mit 20 mindestens schon die erste Designertasche im Schrank stehen haben muss.

Trotzdem weiß ich: Wenn ich das Geld hätte würde ich auch von Designerladen zu Designerladen hüpfen und mich mit Taschen und Schuhen zudecken. Ich denke das würden wir doch alle machen. Das Gefühl das man nach so einem Kauf hat, ist berauschend, hält aber (zumindest bei mir) nicht lange an. Nach einiger Zeit wird die Tasche langweilig und man sieht eine andere auf Instagram die schöner und besser ist. Letztendlich kann jeder mit seinem Geld machen was er will und ich beneide sogar die Leute mit einem Schrank voll mit teuren Schuhen und Taschen. Mittlerweile bin ich mir aber bewusst geworden dass die Investition zum Beispiel in eine Reise dir so viel mehr geben kann als der Besitz einer Designertasche. Wie seht ihr das mit diesem "Desigentaschen-Hype"? Ich würde gerne auch andere Meinungen dazu hören :)

 

xx Chantel

"Es ist alles nicht so schlimm, wie du denkst, denn das was wichtig ist kriegst du geschenkt!"

Prinz Pi