Mailand - 4 Tage in der Stadt der Mode

Endlich wieder ein langes Wochenende. Egal ob man noch in die Schule geht oder schon arbeitet: An 4 freie Tage pro Woche könnte man sich gewöhnen. Ich glaube da stimmt mir jeder zu. Um das Wochenende perfekt auszunutzen, haben mein Freund und ich entschieden spontan nach Italien zu fahren. Zuerst wollten wir ganz klassisch zum Gardasee. Nach kurzem hin und her beschlossen wir aber eine neue Stadt anzuschauen. Und zwar Mailand - die Stadt der Mode.

MAILAND - das erste was mein Freund sagte als wir staunend durch die Straßen in der Nähe unserer Unterkunft schlenderten war: "Hier könnte ich mir wirklich vorstellen zu leben". Und da stimme ich ihm zu. Im Stadtzentrum gibt es an jeder Ecke etwas zu sehen und zu entdecken, überall kann man die schönen klassichen Fassaden der Häuser bertrachten und von dem Style der Menschen müssen wir gar nicht erst anfangen. Eine wunderschöne Stadt.

Mit der Unterkunft haben wir echt einen Volltreffer gelandet. Sie war zwar nicht ganz so zentral gelegen. Trotzdem konnten wir in 15-20 Minuten mit der Metro alle Sehenswürdigkeiten erreichen. Außerhalb vom Inneren Stadtring würde ich kein Hotel buchen, da es hier auch teilweise keine Metrolinien  gibt und das Erreichen der Sehenswürdigkeiten so erschwert wird. In den 4 Tagen wollten wir unsere Zeit auch nicht für unnötig langes hin und herfahren verschwenden.

Duomo - Der mailänder dom

Der Mailänder Dom ist die wohl berühmteste Sehenswürdigkeit in der Modehauptstadt und die drittgrößte Kirche der Welt. Nicht nur von Außen ist der Dom, besonders schön sondern auch von Innen. Hier kommt man sich vor wie ein Zwerg, alles ist so riesig und pompös. Besonders zur Mittagszeit ist der Platz komplett überfüllt. Überall sind Touristen, die für das schönste Bild vor dem Dom posieren, dazwischen viele Straßenverkäufer die einem Taubenfutter in die Hand drücken wollen um immer wieder Businessmänner und Frauen in teuren Anzügen und Kostümen. Allein schon wenn man sich hier hinsetzt und dem ganzen Gewusel zuschaut, ist man gut unterhalten. Das Beste am Dom ist, dass man bis aufs Dach hochsteigen kann. Die Aussicht oben wird euch umhauen. Oben ist es viel ruhiger, man hört nur noch ganz leise den ganzen Rummel von unten.

 

Für den Einlass zum Dom braucht ihr Tickets. Da wir sehr spontan nach Mailand gefahren sind und auch nicht wirklich wussten wie das genau abläuft beim Einlass haben wir uns keinen Tickets im Voraus online reserviert. Das wäre aber wohl besser gewesen, wir standen insgesamt 2 Stunden an um überhaupt in den Dom zu kommen. Wer das nicht haben möchte, sollte sich wenn dann die Tickets online bestellen. Wer auch spontan hinfährt kann sich direkt über die Öffnungszeiten des Ticketschalters informieren und direkt bei Einlass vor Ort sein. Eine gute Zeit ist wohl auch ca. 1 Stunde vor Feierabend. Hier hat man zwar nicht so viel Zeit um den Dom zu besichtigen, hat dann aber eine leere Kirche und keine langen Schlangen. Hinterher ist man immer schlauer und beim nächsten Mal stehen wir Punkt 8 Uhr vor diesem doofen Ticketschalter. :D

 

Direkt neben dem Mailänder Dom liegt die wohl schönste Passage die ich je gesehen habe. Die Galleria Vittorio Emanuele. Das ganze Gebäude ist mit Stuck und Malereien dekoriert und das ganze Gebäude wird mit einem Glasdach bedeckt. In den Passagen gibt es vorallem teure Designerläden wie Louis Vuitton, Gucci und Prada. Aber auch Hotels und Cafes haben hier Platz gefunden. Ich möchte gar nicht wissen wie viel eine Nacht hier kostet.



Altstadt

Wenn man ein paar Blocks weiter geht, sind die Menschenmassen und der Lärm verschwunden und man steht in den Straßen der wunderschönen historischen Altstadt Mailands. Hier kann man in Ruhe spatzieren gehen und sich die schönen Häuser und Straßen anschauen. Die mit Blumen und Pflanzen bewachsenen Balkone haben mir am besten gefallen. Wer nicht unbedingt mit tausend anderen Leuten in den Einkaufsstraßen beim Dom shoppen möchte, findet hier süße kleine Läden mit Einzelstücken. Auch die größte private Uni Europas haben wir uns angeschaut, die Università Cattolica. Der Campus ist wirklich riesig, allein schon hier könnte man ein paar Stunden verbringen. Wenn ich irgendwann studieren sollte, sehe ich mich schon in einem der beiden Innenhöfe sitzen. ;)


Navigli

Die Navigli sind Wasserstraßen und wurden lange Zeit als Transportweg für viele Güter genutzt. In den letzten Jahren hat sich das Viertel rund um die Kanäle zu einem Trendviertel entwickelt. Entlang des Kanals reiht sich ein süßes Restaurant nach dem anderen und man hat so das Gefühl, dass sich wirklich alle jungen Leute in Mailand am Navigli treffen um zu Essen, zu ratschen und zu feiern. Bei Sonnenuntergang haben wir uns in ein kleines Burger Restaurant gesetzt und die Menschen beobachtet, die am Kanal entlang spaziert sind. So viele Fashioninspirationen wie hier bekommt man warscheinlich nirgendwo. Die Italiener wissen wirklich wie man sich kleidet. Danach haben wir uns in der Gegend umgeschaut, und sind bei 2 jungen Straßenmusikern gehalten. Die beiden haben so schön gesungen, dass wir uns in der Abenddämmerung einfach dazu an den Kanal gesetzt und ein bisschen zugehört haben.

Wer sich das Viertel in Ruhe ansehen möchte sollte Vormittags hier vorbeischauen. Wenn man Glück hat ist genau zu der Zeit einer der schönen Wochen oder Flohmärkte.

 


schweiz-lugano

Wenn ihr auch mit dem Auto nach Mailand fahrt, müsst ihr unbedingt auch in Lugano halten. Das ist eine Stadt in der italienischen Schweiz mit einem tollen großen See. Wir haben eine kleine Pause gemacht, die Stadt angschaut und tatsächlich auch einen Aussichtspunkt gefunden.

Die Schweiz ist so ein schönes idyllisches Land. Auf der Fahrt hielten wir immer wieder an um die schöne Landschaft zu fotografieren. Unter anderem auch die riesigen Blumenwiesen mit sonnengelben Blümchen. Wir haben uns direkt vorgenommen im Herbst unsere Freunde inder Schweiz zu besuchen und in den Bergen wandern zu gehen. Ich freue mich jetzt schon darauf, wieder in den Bergen zu sein.


xx

Chantel

 

Wie fandet ihr den Blogpost und welche Themen würden euch noch intressieren. Schreibt mir doch einfach eure Ideen in die Kommentare, ich würde mich freuen. :)